….bleibt kein Problem ungelöst 😀   Nachdem mein 1 Jahr Nicht-Betrieb Eintrag (völlig unbeabsichtigt) ziemlich eingeschlagen hat ist etwas passiert was mir in mehr als 25 Jahren professioneller IT noch nicht passiert ist: Die Herstellerfirma hat alles aber wirklich auch ALLES daran gesetzt alle Probleme zu lösen. Nochmal zum Mitschreiben: Eine Firma mit doch mittlerweile doch schon anständiger Größe setzt wirklich den gesamten Supportapparat (und noch viel mehr) in Bewegung um unserer Popelinstallation auf die Beine und zum Erfolg zu verhelfen. Was da abging will ich im Detail gar nicht schildern aber mir wurde noch nie so viel Aufmerksamkeit zuteil, hier die wichtigsten Punkte

  • Die Leute vor Ort (ja es gibt auch in Ö schon welche) haben sich beinahe instant um den Tausch der SATADOMs gekümmert und auch höchst persönlich erfolgreich durchgeführt – Problem auf absehbare Zeit gelöst.

  • Die Leute vom CAP (Critical Accounts Program, ja auch da waren wir :-D)  haben sich intensivstest (ja das Wort gibt’s nicht aber anders lässt es sich nicht beschreiben) und auch extrem zeitnah um diese Punkte gekümmert:
    • LiveMigration/VMQ – war größtenteils mein Fehler bzw. hat sich Release des KB Artikels bzw. des neuen Intel Treibers seit Setup überschnitten – Problem gelöst
    • Library – war auch größtenteils mein Fehler, ich bin zwar mit dem IP-Adressbasierten Whitelisting nicht sehr glücklich aber es tut jetzt – Problem gelöst
  • Nutanix hat neue Releases von NCC und AOS released welche u.a. das Monitoringproblem behandelt haben – Problem gelöst

  • Die Leute der Schulungsabteilung (man möge mir verzeihen der Name ist sicher nicht richtig) haben mir Resourcen zur Verfügung gestellt mit denen ich mein Wissen erweitern/vertiefen kann.

Nachdem jetzt alle technischen Probleme gelöst sind wandern nach und nach VMs auf die Cluster, über die Erfahrungen werde ich versuchen zu berichten.

P.S.: Nein ich wurde nicht „ermuntert“ diesen Eintrag zu schreiben, es war mir genauso ein Bedürfnis wie damals den Rant loszuwerden – für mich ist das eine psychohygienische Maßnahme.