Die Hyper-V Management Pack Extensions 2012 R2 sind zwar an sich recht fein, haben aber ein paar Probleme:

  • Die Rule HyperVMPE2012R2.SRHV.LiveMigrationsFailures.Rule („Hyper-V MPE 2012 R2 Live Migrations Failures“) hat als Target alle Hyper-V 2012R2 Server, ist so ein Server aber kein Cluster Node gibts das EventLog Microsoft-Windows-Hyper-V-High-Availability-Admin und das HealthService wirft irgendwann eine netten Alert weil es nicht auf das EventLog zugreifen kann.

    Habe daher neue Klasse HyperVMPE2012R2.ClusterNodeRunningHyperV2012R2 („Hyper-V MPE 2012 R2 Cluster Node Running Hyper-V 2012 R2“) samt Discovery erzeugt und das Target der Regel dorthin verbogen.

  • Linux (ich hab hier nur Debian aber vermutlich ist es bei mehreren Distributionen (außer vermutlich RHEL wo man ja manuell installieren muss) so) meldet nicht die korrekte Version der LIS (Linux Integration Services) – bei mir ist es auch mit den brandneuesten Kernel/hyperv-daemons Package immer 3.1. Hyper-V meldet dann IntegrationServicesVersionState „Update required“ und der Monitor HyperVMPE2012R2.IntegrationServices.Monitor („Hyper-V MPE 2012 R2 Virtual Machine Integration Services Version“) wirft einen Alert.

    Habe daher sowohl Discovery als auch MonitorType auf dem der Monitor basiert so geändert dass Versionen 3.* und 4.* immer als up-to-date geliefert werden – mag zwar nicht immer stimmen aber besser als ein sinnloser Alert isses allemal 🙂

  • Ein paar Typos ausgebessert, vor allem Winodws auf Windows.
  • Ein paar fehlende DisplayStrings ergänzt.

 

Download: HyperVMPE2012R2

P.S.: Vielen Dank an Serge für den fantastischen MP Authoring Workshop, jetzt verstehe ich SCOM erst _richtig_ 😀