Spaß mit AD RMS

„Cryptographic Mode 2“ – wird beim Setup der AD RMS (Active Directory Rights Management Services) Rolle als „alle neue Installationen sollten das haben“ beschrieben, ohne auf die dezenten Nebenwirkungen hinzuweisen: „Downlevel“ Clients (wie Windows 7, ja, wirklich) – können das nicht. Exceptions in der Art „The given certificate does not contain an acceptable combination of …

Primary/Secondary Status AlwaysOn Group/DB

Da es offenbar keine eingebaute Funktionalität gibt mit der man auf einem SQL 2012 Server mit AlwaysOn Availability Groups feststellen kann ob eine Gruppe oder eine DB am aktuellen Server gerade die Primary oder die Secondary Copy hält (was u.a. für Jobs eher wichtig ist weil es ja eher keinen weniger Sinn macht auf der …

RDSH Shadowing in Windows Server 2012R2

Nach dem großen Aufschrei als Microsoft das Session Shadowing im Windows Server 2012 RDSH komplett entfernt hat (angeblich wegen Problemen mit dem Modern UI, als Ersatz wurde Offered Remote Assistance (msra /offerra) angeboten) haben sie sich (halb) besonnen und in 2012 R2 doch wieder ein Shadowing eingefügt. Halb deswegen weil man einerseits dafür ein komplettes …

Hyper-V und/oder Cluster Shared Volumes und der Antivirus

….kurz zusammen gefasst: Keine gute Kombination. Unbedingt diesen Artikel beachten. ESET scheitert vollständig (entweder friert der Host ein oder Live Migrations scheitern, passende Ausnahmen funktionieren einfach nicht bzw. sind gar nicht möglich), Avira braucht alle in dem Artikel genannte Ausnahmen – C:ClusterStorage damit Live Migrations funktionieren und VMMS.EXE bzw. VMWP.EXE damit man keine Out Of …

TSADMIN das zittern und zuckeln austreiben

TSADMIN.MSC (genial als Remotedesktopdienste-Manager eingedeutscht) hat ein Problem – es ist nicht für Farmen mit zig Servern und tausenden Sessions gemacht. Spätestens bei 600-800 Sessions und einer entsprechenden Logon/Logoffrate ist das Ding unbenutzbar weil die Sessions über WTSWaitSystemEvent live in die Liste eingearbeitet werden – und das kann nicht abgestellt werden (konfigurierbar ist nur Prozessupdatefrequenz). Glücklicherweise …

2008R2 Bug des Monats

Noch früh im Monat aber was Besseres kommt nicht mehr: Wieder mal ein Grund ein oder zwei Jahre zu warten bevor man eine Windows-Version produktiv einsetzt: Audio capture redirection feature does not work after a second remote desktop connection is created in Windows Server 2008 R2. Rätselhaft wie sowas durch alle Alpha-, Beta-, TAP- und …

RemoteApps ohne RDPINIT.EXE am Client

…..funktioneren nicht 😀   Windows 7 Embedded Standard startet RDPINIT.EXE defaultmäßig nicht (warum weiß wohl nur Microsoft) – und damit zeigen RemoteApps ein „interessantes“ Verhalten: Starten, anmelden und dann passiert exakt gar nix (für 2-3 Minuten), anschließend schreibt der Terminalserver einen DWM-Event (Fehler 0x40010004, irgendwas mit Desktop composition) und meldet die Session ab. Startet man RDPINIT.EXE vor der RemoteApp …

Barcode Scanner, Windows Embedded 7 und die Großbuchstaben

Ausgangslage: HP t510 Thin Client mit Windows Embedded Standard 7 SP1 Barcode Scanner Symbol LS2208 USB Terminalserververbindung mit RDP auf Windows Server 2008 R2 SP1   Problem: Barcode Scans sollen auf Großbuchstaben konvertiert werden, tun sie aber nicht immer (einzelne Zeichen sind klein bzw. fehlt bei Sonderzeichen das Shift)   vermutliche Ursache: scheinbar ein Timingproblem, …

RemoteAssistance nachträglich auf Windows Embedded Standard 7 installieren

Wer kennt das nicht, hunderte Geräte mit einem Image ohne ein bestimmtes Feature deployed (oder so gekauft wenn man das Image nicht selbst erzeugt hat) – manche Features lassen sich nicht wirklich vernünftig nachinstallieren (Bluetooth und 802.1x sind zwei für die ich es persönlich lernen musste :-D) aber RemoteAssistance pfeift einwandfrei; zwar ignoriert das Teil anschließend …

Temporäre Dateien heißen mit Absicht so

Es gibt da eine wunderbare Funktion im .NET Framework welche einem Pfad und Name einer temporären Datei liefert: Path.GetTempFileName() – man sollte den Namen aber auch Ernst nehmen und die temporären Dateien nach Benutzung wieder löschen. Nicht nur weil sonst möglicherweise irgendwann die Platte vollläuft, sondern weil die Funktion nur einen 16 Bit Zähler hat …