Wenn man in .NET eine WMI Query erzeugt ManagementObjectSearcher oWMISearcher = new ManagementObjectSearcher(@”\meinserverrootcimv2″, “select * from win32_process”); Dann bekommt mein eine ManagementObjectCollection zurück. Das Blöde: Die ist von Haus aus nicht “Linq-fähig” (warum habe ich verdrängt). Eine Statement wie folgendes (um die Top 10 Speicherfresser zu ermitteln) List<ManagementObject> oWMIObjects = (from ManagementObject oMO in oWMISearcher.Get() …